Pressemitteilungen 2018

Der Bundesvorstand der Senioren-Union der CDU verlangt von der Parteiführung der Christdemokraten, in der Flüchtlingsfrage eine europäische Lösung anzustreben. Im Sinne der Europäischen Union sollte alles verhindert werden, was Alleingänge und nationale Regelungen hervorrufen könnte. Dabei muss europäisches Recht für alle Länder gelten.

„Die Senioren-Union erwartet, dass sich die Führungen von CDU und CSU wieder an einen Tisch setzen und mit Herz und Verstand einen gemeinsamen Weg einschlagen“, betonte die Vereinigung der Senioren. Die Union trage als traditionelle Partei für Europa eine besondere Verantwortung, dass auch unsere Kinder, Enkel und Urenkel unter dem schützenden Dach eines gemeinsamen Europa leben werden.

Voraussetzung für eine gemeinsame Lösung in der Flüchtlingsfrage ist eine Sicherung der Außengrenzen Europas. Wenn eine unkontrollierte Zuwanderung verhindert wird, werden damit auch die innereuropäischen Grenzprobleme mit Flüchtlingen geklärt. Dass Menschen in unterschiedlichen Ländern mehrfach Asylanträge stellen, ist nicht länger hinnehmbar. An der Flüchtlingsfrage darf die Einheit Europas nicht scheitern.

Adresse

Bundesgeschäftsstelle der
Senioren-Union der CDU Deutschlands
Konrad-Adenauer-Haus
Klingelhöferstraße 8
10785 Berlin

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Tel.: 030 22070-445
Fax: 030 22070-449
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!