Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Pressemitteilungen 2017

Der Bundesvorsitzende der Senioren-Union der CDU, Prof. Dr. Otto Wulff, fordert eine sofortige Reform bei der Polizeiorganisation Interpol mit mehr Rechtssicherheit für EU-Urlauber im europäischen Ausland. „Sonst müssen deutsche Urlauber im europäischen Ausland befürchten, dass sie auf Ersuchen der Türkei von Interpol aus politischen Gründen verhaftet und ausgeliefert werden“, sagte Wulff am Dienstag in Berlin.

Otto Wulff reagierte damit auf den Fall des türkischstämmigen deutschen Schriftstellers und Erdogan-Kritikers Dogan Akhanli, der in Spanien auf Ersuchen der Türkei von Interpol festgesetzt wurde und Spanien bis zur Entscheidung über ein Auslieferungsverfahren nicht verlassen darf. „Sind Deutsche in EU-Ländern nicht sicher vor Erdogans langem Arm?“, fragte Wulff. Der CDU-Politiker, der auch Mitglied im CDU-Bundesvorstand ist, appellierte an die Bundesregierung, den Missbrauch von Interpol durch die Türkei durch mehr Rechtssicherheit für EU-Bürger zu verhindern. „Gleichzeitig müsse die Türkei aus den Interpol-Verfahren ausgeschlossen werden“, sagte Wulff.

Adresse

Bundesgeschäftsstelle der
Senioren-Union der CDU Deutschlands
Konrad-Adenauer-Haus
Klingelhöferstraße 8
10785 Berlin

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Tel.: 030 22070-445
Fax: 030 22070-449
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!