Aktuelle Meldungen

„Die Älteren werden nicht genug gefordert“

Der Bundesvorsitzende der Senioren-Union, Prof. Dr. Otto Wulff, im Interview mit der Schwäbischen Zeitung zu den Perspektiven einer alternden Gesellschaft

Otto Wulff, Vorsitzender der Senioren-Union, kämpft seit vielen Jahren dafür, dass die Interessen älterer Menschen gesellschaftlich und politisch ernst genommen werden. „Heutzutage werden die Älteren mehrheitlich betüddelt, weil man sie als Wähler gewinnen möchte“, sagte Wulff im Gespräch mit Daniel Hadrys und Claudia Kling. Aber sie bekämen keine Chance, „ihre Berufs- und Lebenserfahrung zum Nutzen des Landes ins Parlament einzubringen“.

Morgen wird der Mensch zu Grabe getragen, der auf mein Leben und meine berufliche Laufbahn als ausländischer Politiker – lange Zeit ohne ihn persönlich zu kennen – den größten Einfluss ausgeübt hat und der zu meiner Heimat und zu Mitteleuropa eine außergewöhnliche Verbindung hatte. Es ist eine besondere Wendung des Schicksals, dass ich am Tag der Beerdigung des Altkanzlers Ungarn als Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland vertrete.

Zur Vermeidung einer befürchteten wachsenden Altersarmut nach 2030 hat sich der Bundesvorsitzende der Senioren-Union der CDU, Prof. Dr. Otto Wulff, erneut für die Einrichtung einer Rentenkommission nach der nächsten Bundestagswahl ausgesprochen.

Der Bundesvorstand der Senioren-Union der CDU Deutschlands fasste auf seiner Sitzung am 19. Juni 2017 im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin die folgenden Beschlüsse:

Die Senioren-Union trauert um einen großen Staatsmann, einen deutschen Patrioten, einen überzeugten Europäer und großen Freund. Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl wird als Kanzler der Deutschen Einheit und Wegbereiter der Europäischen Union in die Geschichte eingehen. „Helmut Kohl war Gründer und wertvoller Förderer der Senioren-Union, der heute zweitgrößten Vereinigung der CDU. Sein politisches Vermächtnis wird uns Ansporn und Verpflichtung sein“, erklärt Prof. Dr. Otto Wulff, Bundesvorsitzender der Senioren-Union der CDU.

Adresse

Bundesgeschäftsstelle der
Senioren-Union der CDU Deutschlands
Konrad-Adenauer-Haus
Klingelhöferstraße 8
10785 Berlin

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Tel.: 030 22070-445
Fax: 030 22070-449
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!