Pressemitteilungen 2019

Die Senioren-Union der CDU begrüßt die bundesweite Vorreiterrolle der Polizei in NRW beim härteren Vorgehen gegen kriminelle Banden und Einbrecher.

Mit dem vor einem Jahr eingeführten neuen Polizeigesetz kann die Polizei bei einer Häufung von Einbrüchen in einer bestimmten Region Kontrollen von Kofferräumen und Taschen auch ohne konkreten Verdacht durchführen.

„Gerade Senioren fürchten Wohnungseinbrüche und sind froh, dass es mit sinkenden Einbruchszahlen sicher geworden ist“, sagte der Bundesvorsitzende der Senioren-Union, Prof. Dr. Otto Wulff, am Freitag in Berlin.

Im ersten Halbjahr 2019 sank die Zahl der Wohnungseinbrüche in NRW gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fast 20 Prozent auf 14 900 Delikte. Vor fünf Jahren wurden noch mehr als doppelt so viele Einbrüche registriert.

„Für ältere Menschen ist der Schutz der eigenen Wohnung besonders wichtig. Deshalb muss der Fokus bundesweit noch stärker auf die Verfolgung krimineller Clans und Einbrecherbanden gelegt werden“, sagte Wulff.

Adresse

Bundesgeschäftsstelle der
Senioren-Union der CDU Deutschlands
Konrad-Adenauer-Haus
Klingelhöferstraße 8
10785 Berlin

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Tel.: 030 22070-445
Fax: 030 22070-449
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!